Stream mit VLC

Aus LT42-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pünktlich zur Sonnenfinsternis 2015 waren natürlich auch alle Sonnenschutzbrillen ausverkauft, in der Schule wollten wir dennoch nicht darauf verzichten, die Sonnenfinsternis zu sehen. Kurzerhand haben wir den Physik-Raum in eine riesige Lochkamera umgewandelt. Hier wird gezeigt, wie das Prinzip funktioniert. Durch die große Lochkamera hatten wir ein tolles Abbild der Sonne.

Da wir keine 900 Personen in unseren Physik-Raum bekommen haben, musste ein Stream her. Nachdem sogar schon die Idee im Raum stand, eine Netzwerkkamera zu kaufen, sind wir auf die Idee gekommen, einfach einen Netzwerkstream über VLC einzurichten. Das ist einfacher als es sich erstmal anhören mag.

Kamera einbinden

Wir nehmen eine normale Webcam (ca. 20€) und schließen sie an einen Laptop an, der im Schulnetz angebunden ist (aus Performance-Gründen über ein Patchkabel, nicht über WLAN).

In VLC können wir diese nun als Aufnahmegerät öffnen (Medien -> Aufnahmgerät öffnen; oder Strg + C). Nun können wir das Bild schon auf dem Monitor sehen und die Kamera ausrichten (in unserem Beispiel muss sie aber nach und nach immer mal wieder ausgerichtet werden -> die Erde dreht sich!)

Stream einrichten

Um einen Stream einzurichten, gehen wir in das Menü "Medien" und dort auf "Stream" (Strg + S). Hier wählen wir die eben angeschlossene Webcam als Aufnahmegerät aus (unter Aufnahmegerät auswählen) und klicken auf Stream. Die Quelle wird dann automatisch richtig eingestellt.

Als nächstes geben wir ein Ziel an. Hier wählen wir zunächst ein Protokoll. Am Besten haben wir "RTP / MPEG Transport Stream" empfunden. Mit einem Klick auf "Hinzufügen" können wir ein Ziel eingeben. Da jeder Rechner im Netz die Möglichkeit haben soll, den Stream zu sehen, setzen wir als Adresse eine Adresse aus dem Multicast-Bereich (z.B. 225.1.1.2). Dazu kann noch ein Streamname gesetzt werden (z.B. "SoFi 2015@RLW").

Im nächsten Schritt wählen wir noch eine Transkodierung. Da kein Ton übertragen werden muss, können wir hier "Video for MPEG4 720p TV/Device" oder "Video for Youtube SD" auswählen, das muss dann an den erwarteten Zuschauern abgemessen werden (höhere Auflösung = mehr Daten).

Den letzten Schritt können wir einfach durchklicken.

Ist die Windoof-Firewall aktiv, müssen wir noch zustimmen, dass VLC streamen darf. ISt das abgeschlossen, läuft der Stream und kann über seine Multicast-Adresse von jedem Rechner abgefragt werden

Hinweis: Auf dem Streaming-Rechner muss zum Anschauen eine zweite Instanz von VLC gestartet werden, die auf den Stream und _nicht_ auf das Aufnahmegerät zugreift.

Streamen

Der Stream lässt sich dann mit VLC ansehen, indem man einen Netzwerkstream öffnet (Medien -> Netzwerkstream öffnen; Strg + N) und als Adresse rtp://225.1.1.2:5004 (oder die an eigene Bedürfnisse angepasste Adresse) angegeben wird.